Häufig gestellte Fragen

Bevor Sie sich direkt an unseren Produkt- oder technischen Support wenden, werfen Sie bitte einen Blick auf unsere FAQ - die häufigsten Fragen werden Ihnen hier beantwortet.

Sollte Ihre Frage noch nicht beantwortet sein, helfen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne weiter. Sie erreichen unser Team unter +49 30 23257770 oder senden Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie unser » KONTAKTFORMULAR.

Weiterführende technische Informationen finden Sie auf dem macmon Service-Portal in der KnowledgeBase.
Für den Zugang zum Service-Portal und der KnowledgeBase » Registrieren Sie sich bitte hier.

» LOGIN für bereits registrierte Benutzer

FAQ

» Ich habe ein sehr heterogenes Netzwerk mit verschiedenen Switches und Routern. Kann macmon auch wirklich meine Umgebung abdecken?

Ja, macmon arbeitet vollkommen herstellerunabhängig. Das bedeutet, dass mit macmon alle SNMP managebaren Switche und Router kontrolliert werden können. So erreichen wir auch in stark gemischten Umgebungen eine volle Abdeckung.

» In meinem Unternehmen gibt es ganz verschiedene Sicherheitsanforderungen - z.B.  muss unser Forschungsbereich hochsicher gemacht werden. Kann macmon das?

Ja, macmon kann im Mischbetrieb eingesetzt werden. Das bedeutet, dass in manchen Bereichen zur Authentifizierung nur die MAC-Adresse verwendet wird, in anderen Bereichen mehr Eigenschaften, wie z.B. IP-Adresse, Hostname und Betriebssystem und in noch anderen Bereichen sogar Zertifikate in Verbindung mit 802.1X oder dem TPM-Chip.

 

» Wir haben zwar moderne Switches, aber bisher sehr wenig Know-How in der Administration, da wir nur die Standartfunktionen genutzt haben. Muss ich hier erst für umfangreiches Wissen sorgen?

Nein, das ist nicht notwendig. Die Administration erfolgt über die sehr einfache GUI von macmon. Es gibt nur sehr wenige Einstellungen wie Benutzername und Passwort, die an den Switches konfiguriert werden muss. Das ist aber in der Regel bereits konfiguriert – egal wie umfangreich die Switches bisher genutzt wurden.

» Welche Anforderungen hat macmon an die Netzwerkinfrastruktur?

Unsere Anforderungen sind minimal. Die Switches und Router müssen per SNMP V1, V2c oder V3 managebar sein (lesen und schreiben) oder per SSH/Telnet.

» Wie hoch ist der Pflegeaufwand für macmon?

Hier liegt einer der großen Vorteile von macmon: der Pflegeaufwand ist minimal. Einige unserer Kunden konnten durch die Einführung von macmon sogar Zeit einsparen, da viele Automatismen, wie das dynamische VLAN-Management oder die macmon compliance, die tägliche Arbeit enorm vereinfachen.

» Kann ich mit macmon auch BSI- und ISO-Vorgaben erfüllen?

Ja, die Maßnahme 2.216 des BSI-Grundschutzkataloges* und der Artikel 11.4.3 des ISO 27001/17799 Standards ("Automatic equipment identification should be considered as a means to authenticate connections from specific locations and Equipment") können vollständig abgedeckt werden.

*"Die Installation und Benutzung nicht freigegebener IT-Komponenten muss verboten und die Einhaltung dieses Verbotes regelmäßig kontrolliert werden."

» Ich habe schon viel von 802.1X gehört, warum brauche ich dazu noch macmon?

macmon kann die Einführung und Administration von 802.1X enorm vereinfachen. Durch den eigenen RADIUS-Server, eine einfache Web-GUI und die Abdeckung aller auch nicht 802.1X-fähigen Bereiche, wird die Einführung oft erst ermöglicht.  Zusätzliche Funktionen wie VLAN-Management oder ereignisbasierte Reaktionen sind ohne die Unterstützung durch macmon nicht bis sehr schwierig möglich.

» Die Umsetzung mit 802.1X gilt als sehr sicher, ich möchte aber keine PKI aufbauen. Kann macmon trotzdem entsprechend eingesetzt werden?

Ja, der Standard kann sowohl mit Zertifikaten, als auch mit MAC-Adressen (MAB-Mac Authentication Bypass) oder Benutzername und Passwort genutzt werden. macmon kann daher auch andere Authentifizierungsmöglichkeiten als das Zertifikat nutzen. Zusätzlich können durch die Möglichkeit des Mischbetriebes auch Bereiche abgedeckt werden, die noch nicht 802.1X fähig sind. Diese Bereiche wiederum können dann z.B. mit einer „nach und nach“-Modernisierung auch „nach und nach“ mit 802.1X kontrolliert werden.

» Wie erfolgt die Lizenzierung von macmon?

macmon ist modular aufgebaut und kann in verschiedenen Ausprägungen lizenziert werden. Grundlage sind jeweils die Anzahl der zu authentifizierenden MAC-Adressen (Nodes).

» Wie kann ich macmon testen?

Sie haben verschiedene Möglichkeiten sich genauer mit macmon zu beschäftigen. Die virtuelle Appliance ist schnell unter VMWare oder HyperV eingebunden und kann direkt genutzt werden. Alternativ können Sie von uns oder Ihrem Partnersystemhaus eine Maschine bekommen. Die dazugehörige Testlizenz erhalten Sie ebenfalls direkt von Ihrem Partner oder über uns.

» Wo kann ich macmon erwerben?

macmon wird weltweit nur indirekt vertrieben. Das bedeutet, dass die Lösung nicht direkt von der macmon secure gmbh bezogen wird, sondern über einen unserer Partner, die auch beratend beim Test, der Lizenzierung und der Einführung zur Seite stehen. Für Partner erfolgt der Bezug über unsere Distribution.

» Wie ist der Support von macmon gewährleistet, gerade wenn ich mal Hilfe benötige?

Als Ansprechpartner für Supportfälle haben Sie immer mindestens zwei Möglichkeiten. Der Vertriebspartner über den Sie macmon bezogen haben, leistet Support und kennt auch bereits Ihre Umgebung. Zusätzlich haben Sie immer die Möglichkeit sich auch direkt an uns zu wenden. Unser Supportteam sitzt direkt in Berlin und ist während unserer Geschäftszeiten telefonisch und per E-Mail erreichbar.

» Ist macmon auch für die Zukunft gerüstet und damit investitionssicher?

Mit macmon werden schon heute einige Zukunftstechnologien wie die Nutzung des TPM-Chips oder die zukunftsweisende IF-MAP Technologie abgedeckt. Das Team deutscher Entwickler mit Sitz in Berlin ist zusätzlich ständig dabei, macmon zu erweitern und neue Möglichkeiten zu schaffen. Neue Standards, neue Forschungsergebnisse, etc. fließen permanent und so zeitnah wie möglich in die Weiterentwicklung der Software ein.

» Welche Betriebssysteme werden von macmon unterstützt?

macmon wird als physikalische und als virtuelle Appliance für VMWare und HyperV angeboten. Von Ihrer Seite muss daher kein Betriebssystem bereitgestellt oder gepflegt werden. Die Betriebssysteme der zu authentifizierenden Systeme spielen keine Rolle, da unsere Technologien bereits darunter einsetzen und macmon zudem agentenlos funktioniert.

» Welchen Einfluss hat die Beteiligung von macmon secure an Forschungsprojekten, wie zum Beispiel mit der Fachhochschule Hannover?

Die gemeinsame Forschung mit der Fachhochschule Hannover und anderen Beteiligten bietet uns die Möglichkeit, immer die neuesten Technologien nutzen zu können und bei der Schaffung von neuen Möglichkeiten aktiv mitzuwirken. macmon TP und der macmon IF-MAP-Client sind direkte Ergebnisse aus dieser Forschung.