Echtzeit-Sicherheit für Unternehmensnetze durch Konsolidierung von Metadaten

Die Trusted Computing Group (TCG) hat im Rahmen ihrer Trusted Network Connect Working Group (TNC-WG) mit IF-MAP (Interface-to-Metadata-Access-Point) einen offenen Standard für ein Metadaten-Modell entwickelt, über das sich eine Integration der verschiedenen Sicherheitssysteme in Echtzeit implementieren lässt. Der IF-MAP-Service ist extrem flexibel und kann sowohl standardisierte wie auch nutzerdefinierte Daten zusammenführen. Dabei soll insbesondere der durch mobile Endgeräte wie Smartphones erzeugten Bedrohungslage Rechnung getragen werden. ESUKOM setzt auf die Integration vorhandener Sicherheitslösungen (kommerziell und Open Source), basierend auf einem einheitlichen Metadatenformat gemäß der IF-MAP-Spezifikation der Trusted Computing Group.

Die macmon secure gmbh unterstützt diesen Standard und beteiligte sich mit Partnern aus dem Forschungsbereich und der IT-Industrie mit an dem Verbund-Forschungsprojekt „Echtzeit-Sicherheit für Unternehmensnetze durch Konsolidierung von Metadaten - ESUKOM".

Das Projekt wurde im Rahmen des vom BMBF (Bundeministerium für Bildung und Forschung) und BMI (Bundesministerium des Inneren) gemeinsam aufgelegten Förderschwerpunktes "IT-Sicherheit" gefördert. Projektpartner sind das Fraunhofer SIT in Darmstadt, die HsH Hochschule Hannover, NCP und DECOIT aus Bremen.