baramundi und macmon secure – starke Partner für den Netzwerkschutz

22.06.2021 | Pressemitteilungen

Integration zwischen baramundi Management Suite und macmon NAC

Eine der gefährlichsten und zugleich unbeliebtesten Aufgaben für die Systemadministratoren ist die doppelte Datenpflege. Informationen, die von mehreren Systemen benötigt und verarbeitet werden, müssen gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit konsistent sein, um Fehler und Vorfälle zu vermeiden.

Die Produkte der Unternehmen macmon secure GmbH und der baramundi Software AG  bieten jetzt mit einer Schnittstelle für gemeinsam genutzte Daten eine Reduzierung des Pflegeaufwands. Endgeräte, die in der Baramundi Management Suite verwaltet werden, benötigen einen sicheren Zugang zum Firmennetzwerk. Je nach Größe des Unternehmens sind für die Verwaltung von Endgeräten und des Netzwerks jedoch teils unterschiedliche Administratoren oder Teams zuständig, was die Abstimmung und Konsistenzerhaltung nochmals erschwert.

 

Christian Bücker, Geschäftsführer macmon secure GmbH:



„Durch den kontinuierlichen Ausbau von Technologiepartnerschaften schaffen wir wertvolle Synergien mit Lösungen anderer Sicherheitsanbieter. Informationen verharren nicht in Informationssilos, sondern werden zielorientiert innerhalb der Anwendungen ausgetauscht. Das reduziert zahlreiche administrative Prozesse, senkt die Fehlerquote durch Automatisierung und erhöht die gerade jetzt so wichtige Netzwerksicherheit.“


 

 

Dr. Lars Lippert, Technischer Vorstand baramundi Software AG:



„Die Zusammenarbeit mit macmon secure schafft für unsere gemeinsamen Kunden mehr Sicherheit im gesamten Netzwerk. Dank Automatisierung dieser Prozesse verringert sich der Arbeitsaufwand für die einzelnen IT-Teams und ermöglicht zudem eine verbesserte Zusammenarbeit. Damit bleibt allen Beteiligten mehr Zeit für weiterführende Projekte.“


 

 

Gemeinsame Prozessoptimierung

Um reibungslose Abläufe innerhalb der IT zu gewährleisten, müssen IT-Administratoren immer komplexere Aufgaben bewältigen. Die baramundi Management Suite unterstützt die IT-Abteilung, Aufgaben wie Installieren, Verteilen, Inventarisieren, Schützen oder Sichern auf Endgeräten zu managen und zu automatisieren. Mit den modularen Funktionen der baramundi Management Suite reduziert sich der Aufwand für bisher manuell erledigte, zeitaufwändige Routineprozesse. Gleichzeitig kann der gesamte Lifecycle aller im Unternehmen eingesetzten Endgeräte betreut werden - vom klassischen Windows-Client bis hin zum mobilen Endgerät.

Auf der anderen Seite unterstützt macmon NAC bei der Kontrolle und Steuerung des Netzwerkes samt der zugehörigen Infrastruktur. Welche Endgeräte wann und wo Zugang erhalten sollen und welcher Art diese Zugänge sind, wird mit einem hohen Automatisierungsgrad realisiert.

Die Integration beider Produkte ermöglicht den direkten Datenaustausch sowohl zur automatisierten Pflege, als auch zur automatisierten Reaktion auf Verhalten von Geräten, die nicht den Sicherheitsanforderungen des Unternehmens entsprechen.

 

Folgende Szenarien werden durch die Integration abgedeckt:

1. Neues Endgerät

Neue Endgeräte werden in der Regel zuerst in der baramundi Management Suite aufgenommen, um sie mit der nötigen Software zu bespielen und für den produktiven Einsatz vorzubereiten. Die Integration erlaubt die sofortige Weitergabe der Endgeräteinformationen wie MAC-Adresse und Hostname zur Bekanntmachung an macmon NAC, so dass automatisiert die nötigen Zugänge gewährt werden.

2. Verwaltetes Endgerät

Während initial vielleicht nur sehr eingeschränkte Zugriffsrechte gewährt werden, kann macmon NAC auch über die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Endgerätes informiert werden. Auf diese Weise werden die produktiven Geräte automatisiert in Zonen mit umfangreicheren Zugriffsmöglichkeiten verschoben, sobald ein entsprechender Konfigurationsstatus erreicht ist.

3. End of Life

Auch der Lebenszyklus von Endgeräten spielt in der Datenpflege eine große Rolle. So können ausrangierte, oder auch zeitweise deaktivierte Endgeräte, über die Verwaltung in baramundi direkt in macmon NAC entfernt werden. Der Zugang wird damit sofort gesperrt und Missbrauch unmöglich gemacht.

4. Compliance

Mit der baramundi Management Suite werden die Endgeräte umfassend verwaltet – neben der Konfiguration und der Provisionierung gilt dies auch für die Überwachung des Sicherheitsstatus. Endgeräte, denen wichtige Patches fehlen oder solche, die aus anderen Gründen nicht den Sicherheitsanforderungen entsprechen, werden an macmon NAC als „Non-Compliant“ gemeldet. In Echtzeit reagiert das macmon-Regelwerk, um entsprechende Geräte komplett vom Netzwerk zu isolieren oder in gesonderte Netzbereiche zur Heilung zu verschieben. Sobald der Status wieder den Anforderungen entspricht, kann auch dies direkt an macmon übergeben werden, um eine automatische Rückführung ins produktive Netzwerk zu erreichen.

Weitere Informationen, wie Sie die baramundi Management Suite mit macmon NAC koppeln, erhalten Sie im gemeinsam erstellten Whitepaper:

Jetzt Whitepaper erhalten

Klare Zuständigkeiten im Admin-Team sparen Zeit

Neben der automatisierten Datenpflege und der Vermeidung von Fehlern ist ein entscheidender Vorteil der Integration, dass auch in großen IT-Teams die Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten nicht verändert werden müssen. Die für die Endgeräte zuständigen Administratoren bekommen von den Netzwerkadministratoren mit der Schnittstelle ein „Werkzeug“ an die Hand, um ihre Entscheidungen über Endgeräte im Netzwerk durchsetzen zu können. Netzwerkadministratoren stellen die Funktion lediglich bereit, müssen jedoch nicht in die Entscheidungen und Bewertungen der Endgeräte einbezogen werden. Das spart Zeit durch Vermeidung unnötiger Abstimmungsprozesse.

Über die baramundi software AG:

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen in IT und OT. Mehr als 4.000 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client Management, Mobile Device Management und Endpoint Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Die Lösung ermöglicht die Automatisierung von Routinearbeiten, eine umfassende Übersicht über Netzwerk und Endgeräten sowie die Optimierung und Absicherung vernetzter Prozesse: auf (i)PCs, Servern und Notebooks sowie auf Mobilgeräten und ICS. IT-Verantwortliche werden damit in die Lage versetzt, kontinuierlich den aktuellen Sicherheitsstatus der IT-Infrastruktur zu verfolgen und diese optimal gegen Cyberangriffe zu schützen.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.


Pressekontakt
baramundi software AG | Franz Braun
Beim Glaspalast 1 | 86153 Augsburg
Tel.: +49 821 56 70 80 | presse@baramundi.de

Pressemitteilung als PDF herunterladen

 

Pressekontakt

Telefon: +49 30 2325777-0
E-Mail: presse@macmon.eu

Christian Bücker
Geschäftsführer

© macmon secure GmbH